Aufbildungspartner im Studiengang Sozialwirtschaft an der Dualen Hochschule Baden-Würtemberg in Villingen-Schwenningen

LWL fördert berufliche Perspektive von Menschen mit psychischen Erkrankungen

Dank der Unterstützung des LWL (Landschaftsverband Westfalen-Lippe) ist es den Iserlohner Werkstätten auch in den nächsten Jahren möglich, Menschen mit psychischen Erkrankungen eine berufliche Perspektive zu bieten.

„Wir freuen uns vor allem deshalb über diese Förderzusage, weil wir ak-tuell gut 300 Beschäftigte mit einer psychischen Erkrankung haben“, be-richtet Christof Neuss von den Iserlohner Werkstätten. „Menschen mit psychischer Erkrankung werden in der Regel aus dem Beruf oder der Ausbildung heraus krank und können nach Abschluss der medizinischen Rehabilitation ihren beruflichen Wiedereinstieg mit unserer Unterstützung und Begleitung schaffen.“ Die Iserlohner Werkstätten übernehmen für zahlreiche heimische Unternehmen Aufgaben wie Lagerkommissionie-rung, Werbemittelversand oder Büroservice.
Die Iserlohner Werkstätten freuen sich darüber hinaus aktuell auch über die erneute „ISO 9001 Zertifizierung“. Dieses Qualitätsmanagement-Siegel steht für erhöhte Transparenz betrieblicher Abläufe, eine höhere Kundenzufriedenheit und eine Verringerung der betriebsinternen Fehler-quote.

Bildzeile:
Freuen sich über die Förderzusage durch den LWL (von links): Andreas Schattner, Matthias Schütte, Dirk Werner, Cornelia Wlekik und Christof Neuss. Im Hintergrund ist die LWL-Förderplakette zu sehen.
 

Zum Seitenanfang

Iserlohner Werkstätten gGmbH • Giesestraße 35, 58636 Iserlohn • Telefon 0 23 71 / 97 66 - 0 • info@iswe.de

© 2018 Iserlohner Werkstätten gGmbH